Web

 

Utimaco Safeware setzt positive Entwicklung fort

02.06.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der auf IT-Sicherheitslösungen spezialisierte Utimaco Safeware AG gelang es im Ende März abgelaufenen dritten Geschäftsquartal 2002/2003, ihren Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 5,6 Millionen auf sechs Millionen Euro zu steigern. Außerdem wies das in Oberursel ansässige Unternehmen vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) einen leichten Gewinn von 400.00 Euro aus. Im dritten Fiskalquartal 2001/2002 hatte die Softwareschmiede noch einen EBITDA-Verlust von 3,1 Millionen Euro verbucht.

Insgesamt verbesserte Utimaco Safeware das EBITDA-Ergebnis in den ersten neun Monaten von minus 5,2 Millionen auf plus 500.000 Euro. Die Einnahmen gingen jedoch verglichen mit der entsprechenden Vorjahresperiode von 22,2 Millionen auf 19,1 Millionen Euro zurück. Ende März wies das Unternehmen liquide Mittel in Höhe von 2,7 Millionen Euro auf.

Vorstand und Aufsichtsrat der IT-Security-Firma haben nun zusammen mit dem Investor Investcorp Technology Ventures ein neues Finanzierungspaket beschlossen. Dabei soll das Grundkapital durch die Ausgabe neuer Aktien um bis zu 6,23 Millionen Euro erhöht werden. Außerdem plant Utimaco Safeware die Ausgabe einer Optionsanleihe im Umfang von bis zu 4,4 Millionen Euro. Nach Schätzungen des Unternehmens ist mit diesen Maßnahmen ein Mittelzufluss von sieben bis 13,2 Millionen Euro gewährleistet. Kapitalerhöhung und Optionsanleihe bedürfen allerdings noch der Zustimmung der Aktionäre. Zu diesem Zweck soll in Kürze eine außerordentliche Hauptversammlung einberufen werden. (mb)