Web

 

USA: Härtere Strafen für Hacker

28.09.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Hacker, die einen Virus in Umlauf bringen, haben in Kalifornien künftig mit härteren Strafen zu rechnen. Einem neuen Gesetz zufolge soll die Verbreitung der Erreger künftig mit eine Geldstrafe von 5000 Dollar belegt werden. Beträgt der dadurch entstandene Schaden mehr als 10 000 Dollar, so hat der Täter neben einer doppelt so hohen Strafgebühr auch mit bis zu drei Jahren Gefängnis zu rechnen. Das ehemalige Strafmaß lag bei 250 Dollar. Die neue Regelung richtet sich unter anderem auch gegen Denial-of-Service-Attacken. Dabei bombadieren Personen Webseiten mit unnützen Daten und bringen so die Server zum Absturz.