Web

 

US-Konzern Qualcomm startet Chipentwicklung in Indien

28.05.2004

Der US-amerikanische Halbleiterdesigner Qualcomm hat ein Forschungs- und Entwicklungszentrum für Mobilfunk-Chipsätze im indischen Hyderabad eröffnet. Bis zum Jahresende sollen dort rund 1000 Ingenieure beschäftigt sein. Das Unternehmen betonte, damit würden in den USA keine Arbeitsplätze verloren gehen. Vielmehr verspreche man sich im indischen Markt erhebliche Wachstumschancen. Das neue Design-Zentrum soll unter anderem technischen Support für Kunden im asiatischen Raum leisten. (wh)