Web

 

US-Internet-Companies entlassen langsamer

30.04.2002

wurden im April 824 Jobs gestrichen, knapp 50 Prozent weniger als noch im März. Im Gesamtjahr 2002 fielen bislang in den USA 4850 Stellen im Internet-Bereich weg. Im Vorjahr hatten in den ersten vier Monaten noch mehr als 51.000 Beschäftigte ihre Papiere erhalten. In den vergangen sechs Monaten reduzierte sich die Zahl der Kündigungen kontinuierlich, mit Ausnahme des Monats März. Betroffen sind gegenwärtig Unternehmen im Kundendienstsegment, gefolgt von Technologieanbietern. Relativ sicher sind hingegen Jobs bei Reise-Sites. Allerdings warnte Challenger davor, die Phase der relativen Stabilität in der Internet-Branche falsch einzuschätzen: Wenn die Unternehmen ihre gegenwärtig überwiegend kostenlosen Services in Bezahldienste wandeln, könne dies unter Umständen wieder den Abschwung verschärfen. (ajf)