Web

 

US-Army berechnet Überschall-Flüge mit Apples Xserve G5

22.06.2004

Apple hat den Verkauf von 1566 G5-Servern des Typs "Xserve" an die Colsa Corp. für insgesamt 5,8 Millionen Dollar bekannt gegeben. Das Unternehmen soll aus den mit je zwei 64-Bit-Prozessoren ausgestatteten Rechnern einen der schnellsten Supercomputer der Welt bauen, den die US-Army zur Berechnung thermodynamischer Effekte bei Überschallflügen einsetzen will.

Colsa habe eineinhalb Jahre lang unterschiedliche Prozessoren für die Aufgabe getestet. Schließlich habe Apple das beste Angebot vorgelegt, sagte Executive Vice President Anthony DiRienzo. Neben den Kosten haben dabei laut DiRienzo auch Faktoren wie geringe Baugröße, Performance und Stabilität eine Rolle gespielt. Der "Mach 5" genannte Supercomputer soll eine Spitzenleistung von über 25 Teraflops (25 Billionen Rechenschritte pro Sekunde) erreichen. Damit würde er sich auf Platz 2 hinter dem "Earth-Simulator" von NEC in der Top-500-Liste der schnellsten Supercomputer einreihen. (lex)