Web

 

US-Anschläge: Website bündelt Hilfsmaßnahmen

19.09.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Als Reaktion auf die Terroranschläge in den USA haben sechs führende Unternehmen eine Website zur Koordination der Hilfsaktionen in Leben gerufen. Auf der Homepage können sich Interessenten über den aktuellen Stand der Maßnahmen informieren und den Organisationen ihre Hilfe anbieten. Gegründet wurde die "American Liberty Partnership" von Microsoft, Cisco Systems, AOL Time Warner, Amazon.com, Ebay und Yahoo. Bisher haben die US-Bürger mehr als 57 Millionen Dollar durch verschiedene Aufrufe im Internet gespendet.