Fritzbox

UPnP aktivieren

27.08.2021
Von 
Thomas Rieske arbeitet seit Oktober 2002 als freiberuflicher IT-Fachjournalist und Autor. Zu den Themenschwerpunkten des Diplom-Übersetzers zählen unter anderem Computersicherheit, Office-Anwendungen und Telekommunikation.
Universal Plug and Play (UPnP) ermöglicht eine spezielle Form von Port-Freigaben. Hierbei erfolgt die Freigabe automatisiert, was nicht ganz risikolos ist.

Netzwerk aufrufen

Die Fritzbox verfügt über eine integrierte Firewall, die alle Geräte im Heimnetz standardmäßig vor Verbindungen aus dem Internet schützt. Einige Anwendungen, etwa Online-Spiele, benötigen zur externen Kommunikation jedoch bestimmte, mitunter sogar wechselnde Ports. Diese Ports lassen sich einfach und komfortabel mithilfe der UPnP-Funktion freigeben. Dies geschieht auf Anforderung der jeweiligen Anwendung automatisch. Der Komfort hat allerdings seinen Preis, denn auch Malware kann diese Funktionalität nutzen. Es gilt also genau abzuwägen, ob das potenzielle Sicherheitsrisiko vertretbar ist.

Um Universal Plug and Play zu aktivieren und die automatische Port-Freigabe einzurichten, führen Sie die im Folgenden beschriebenen Schritte durch. Diese beziehen sich auf eine Fritzbox 6591 Cable, sollten sich aber sinngemäß auf alle modernen AVM-Router übertragen lassen.

Öffnen Sie zuerst die Fritzbox-GUI, indem Sie in einem beliebigen Browser die Adresse fritz.box aufrufen. Nachdem Sie sich an der Benutzeroberfläche angemeldet haben, navigieren Sie über die linke Seitenleiste zur Kategorie Heimnetz und wählen im aufklappenden Menü den Eintrag Netzwerk.

Statusinformationen über UPnP übertragen

Anschließend wechseln Sie im rechten Fensterbereich zur Registerkarte Netzwerkeinstellungen. Blättern Sie nun auf der Seite bis zum Abschnitt Heimnetzfreigaben und setzen ein Häkchen in die Checkbox Statusinformationen über UPnP übertragen. Bestätigen Sie die Änderung mit einem Klick auf den Übernehmen-Button.

Selbstständige Portfreigaben für dieses Gerät erlauben

Jetzt wechseln Sie zum Tab Netzwerkverbindungen. Wählen Sie das Gerät aus, auf dem Sie Ports automatisiert freigeben wollen, und klicken auf das danebenstehende Stift-Symbol. Auf der nächsten Dialogseite aktivieren Sie nun das Kontrollkästchen Selbstständige Portfreigaben für dieses Gerät erlauben und bestätigen per OK-Schaltfläche.

Danach darf das entsprechende Gerät, etwa Ihr Desktop-PC, auf Anforderung einer Anwendung ohne weitere Nachfragen Ports per UPnP öffnen. Es empfiehlt sich deshalb, hin und wieder zu überprüfen, welche Ports geöffnet sind. Dazu navigieren Sie in der Fritzbox zu Internet / Freigaben und klicken auf den Tab Portfreigaben. Darunter werden die entsprechenden Geräte aufgeführt. In der Spalte Selbstständige Portfreigabe sehen Sie, ob beziehungsweise welche Freigaben gerade aktiv sind.

Produkte: Der Trick funktioniert mit allen aktuellen AVM-Routern, das Beispiel bezieht sich auf die Fritzbox 6591 Cable mit Fritz!OS 07.27. (ad)