Web

 

Update: Business Objects kauft Visualisierungstechnik

05.10.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Business-Intelligence-Spezialist (BI) Business Objects ist weiter auf Einkaufstour. Nachdem die Franzosen sich im Juli mit SRC Software ein Anbieter von Software für Planung, Budgetierung und Forecasting ins Haus holten, geht es nun um Produkte zur grafischen Darstellung von Informationen. Diese stammt vom kalifornischen Privatunternehmen Infommersion aus San Diego, dass nun für 40 Millionen Dollar in bar den Besitzer wechselt. Infommersion entwickelte mit "Xcelsius" Softwaretechniken, mit denen sich Daten aus Excel darstellen und interaktiv aufbereiten sowie Management-Dashboards aufbauen lassen. Zudem kündigte das Unternehmen vor kurzen an, auch eine Integration mit Microsoft Sharpoint Portal Server geschaffen zu haben.

Zielgruppe von Xcelsius sind Fachanwender und die Geschäftsführung, die Dashboards und Excel-Sheets "live" in Powerpoint-Präsentationen, PDF- oder im Browser einbinden und mit Kollegen teilen wollen. Laut Business Objects nutzen bereits tausende Unternehmen die Technik, darunter American Express, Cisco und Verizon. Business Objects wird voraussichtlich die Mehrheit der 35 Mitarbeiter von Infommersion übernehmen und will mit ihnen zusammen die Technik in seine BI-Plattform "Business Objects XI" integrieren, die kürzlich in einem "Release 2" erweitert und überarbeitet wurde. Mit dem Kauf macht der neue Chief Executive Officer John Schwarz seine Ankündigung wahr, das Unternehmen durch Zukäufe zu erweitern. Vorbehaltlich der Zustimmung der Regulierungsbehörden, soll die Übernahme noch im laufenden Quartal abgeschlossen werden. (as)

Weitere Hintergründe zu Business Objects:

"Business Objects korrigiert seine Produktstrategie"