Web

 

United Linux kommt als Testversion

14.08.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Noch im August soll Softwareentwicklern eine erste Testversion von <a href="http://www.unitedlinux.com/" target="_blank">"United Linux"</a> zur Verfügung stehen. Das kündigten die vier an der Entwicklung beteiligten Unternehmen auf der <a href="http://" www.linuxworldexpo.com="www.linuxworldexpo.com" target="_blank">LinuxWorld</a> in San Francisco an. Neben der Nürnberger Suse Linux AG sind dies die US-Anbieter Caldera und Turbolinux sowie die brasilianische Conectiva SA. Ziel der gemeinsamen Initiative ist es, ein einheitliches quelloffenes Betriebssystem für Unternehmens-Server auf den Markt bringen.

Den Herstellerangaben zufolge wird im September eine Betaversion öffentlich zugänglich sein. Das für das vierte Quartal 2002 geplante Final Release "United Linux Version 1.0" soll den Spezifikationen der Linux Standards Base (LSB) entsprechen. Eine Reihe von Open-Source-Anbietern, darunter auch der United-Linux-Konkurrent Red Hat und Sun Microsystems wollen die aktuelle LSB-Version 1.2 unterstützen.

Jeder der vier Anbieter des Einheits-Linux wird die Software über eigene Vertriebskanäle vermarkten und dabei das einheitliche Logo "Powered by United Linux" verwenden. (wh)