Web

 

United Internet legt weiter zu

18.08.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Internet-Beteiligungsgesellschaft United Internet AG verzeichnete nach einem guten Anfangsquartal 2003 auch im darauffolgenden Dreimonatszeitraum kräftige Zuwächse bei Umsatz und Ergebnis: Wie das Unternehmen aus Montabaur bekannt gab, kletterten die Einnahmen in der ersten Jahreshälfte insgesamt gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 36 Prozent von 145,7 Millionen auf 197,7 Millionen Euro. Der entsprechende Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg um 39 Prozent von 27,3 Millionen auf 38 Millionen Euro. Vor Steuern (EBT) erzielte United Internet ein Plus von 26,9 Millionen Euro - das sind 54 Prozent mehr als der Vorjahreswert (17,5 Millionen Euro).

Die Company erhöhte nun ihre Prognosen für das Gesamtjahr: Die Beteiligungsgesellschaft stellt nun einen EBT-Gewinn von 57 Millionen bei 415 Millionen Euro hohen Einnahmen in Aussicht. Zuvor hatte sich das im TecDax gelistete Unternehmen lediglich ein EBT-Plus von 55 Millionen und 402 Millionen Euro Umsatz als Jahresziel gesetzt. Firmenchef Ralph Dommermuth erklärte dazu, United Internet liege zur Jahresmitte leicht über Plan. Außerdem sei der Kundenstamm im zweiten Quartal um weitere 150.000 Nutzer auf 2,4 Millionen gewachsen, dadurch verbessere sich automatisch die Kostensituation. Bis Ende Dezember rechnet Dommermuth mit insgesamt 2,8 Millionen kostenpflichtigen Nutzern, die Zahl der DSL-Kunden soll von derzeit 500.000 auf rund 600.000 wachsen. Anlaufkosten von zirka vier Millionen Euro für die Expansion nach Polen und in die USA würden dagegen das Wachstum im laufenden Jahr etwas bremsen, warnte das Management. (mb)