Web

 

Unisys-Aktien stürzen nach Umsatzwarnung ab

15.10.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die vom Mainframe-Hersteller zum Service-Anbieter mutierte Unisys Corp. hat für ihr drittes Fiskalquartal ein enttäuschendes Ergebnis vorgelegt. Zwar konnte das Unternehmen einen operativen Gewinn von 150,5 Millionen Dollar oder 47 Cent pro Aktie ausweisen (Vorjahr: 93,8 Millionen Dollar oder 25 Cent je Anteilschein), die Einnahmen stiegen aber um gerade vier Prozent auf 1,87 Milliarden Dollar (Vorjahr: 1,79 Milliarden Dollar). Schlimmer noch: Auch für den Rest des Jahres soll sich das Umsatzwachstum auf dem niedrigen Niveau bewegen. "Ich mache mir Sorgen", warnte Lawrence Weinbach, seit 1997 CEO (Chief Executive Officer) von Unisys, im Rahmen einer Telefonkonferenz mit Analysten und Investoren. "Ich bin nicht glücklich, Sie sind nicht glücklich." Die Aktien des Unternehmens fielen nach Bekanntwerden der Hiobsbotschaft um 16,25 auf 26 Dollar.