Web

 

Übernimmt Atmel Siemens-Fab in North Tyneside?

18.09.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Einem Bericht der "Financial Times" zufolge hat der Siemens-Konzern endlich einen ernsthaften Interessenten für seine im August 1998 geschlossene Halbleiterfabrik im britischen North Tyneside gefunden. Demnach soll die auf Chips für drahtlose Kommunikation spezialisierte US-Company Atmel das Werk übernehmen und anfänglich 600 bis 700 Arbeitsplätze schaffen - mit der mittelfristigen Option auf weitere 700 Jobs. Dies wäre für den infrastrukturell schwachen Nordwesten Englands mehr als erfreulich, denn bei der Schließung des Siemens-Werks waren 1100 Stellen gestrichen worden. Atmel will die Fab offenbar zunächst leasen und dann in einige Jahren vollständig erwerben. Der Deal sei sehr komplex, so dass es unmöglich sei, den Kaufpreis exakt zu beziffern. Siemens bezeichnete die Meldungen als "voreilig" und wollte

sie bislang nicht bestätigen.