Web

 

Turbolinux verkauft Betriebssystem nach Japan

21.08.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Turbolinux Inc. hat nach eigenen Angaben sein Betriebssystemgeschäft an die japanische Firma Software Research Associates Inc. verkauft und will sich künftig nur noch um seine Server-Software kümmern. Finanzielle Details wurden nicht veröffentlicht. Turbolinux wird in eine neue, unabhängige Firma überführt, deren Name in den nächsten Wochen angekündigt und die die Softwarelinie "PowerCockpit" anbieten wird.

Software Research Associates ist eine der ältesten und größten japanischen Softwareschmieden. Die Firma übernimmt den Namen und die Marke Turbolinux und siedelt die Tochter in Tokio an; eine US-Niederlassung wird es ebenfalls geben. Neuer CEO und COO/President sind Hajime Watanabe und Koichi Yano. Durch den Zukauf wollen die Japaner ihr Linux-Geschäft stärken. Turbolinux ist mit seinen Produkten Marktführer in Asien.

Auch unter dem neuen Eigentümer wird sich Turbolinux planmäßig an der "UnitedLinux"-Initiative (Computerwoche online berichtete) beteiligen, die das Unternehmen Ende Mai gemeinsam mit Suse, Caldera und Conectiva ins Leben gerufen hatte. (tc)