Web

 

Transmeta schrumpft den Crusoe

07.01.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der kalifornische Chipdesigner Transmeta hat Anfang der Woche zwei neue Varianten seines "Crusoe"-Prozessors vorgestellt, die 50 Prozent kleiner sind als bisherige Modelle. Der "TM5700" und "TM5900" takten bis 1 Gigahertz und sind einem 21 x 21 Millimeter großen Package zu haben. Trotz der deutlich geringeren Baugröße sollen sie nicht mehr Abwärme produzieren als der Notebook-Chip "TM5800". Transmeta positioniert die neuen Chips unter anderem für den Einsatz in Settop-Boxen, Thin Client, Bladeservern, tragbaren Consumer-Produkten und anderen Bereichen, wo Größe und Wärmeentwicklung ausschlaggebende Faktoren darstellen.

Beide neuen Chips enthalten Integer- und Floating-Point-Units, separate 64-KB-Befehls- und Daten-Caches, einen 64-Bit-DDR-SDRAM-Controller, einen 32-Bit-PCI-Controller und eine integrierte Northbridge. Sie unterscheiden sich lediglich in der Größe des L2-Cache, dieser ist beim 5900 mit 512 KB und beim 5700 mit 256 KB bemessen. (tc)