Web

 

Tiscon strukturiert kräftig um

29.10.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der am Neuen Markt notierte IT-Dienstleister Tiscon AG hat die Zahl der Vorstände von vier auf zwei reduziert. Im gleichen Zug wurde das Geschäft in die zwei Bereiche "Services" und "Solutions" gegliedert. Der bisherige Vorstandsvorsitzende Oliver Elser verlässt nach Angaben von Tiscon "in gegenseitigem Einvernehmen" das Unternehmen. Finanzvorstand Hans-Jürgen Döringer wird Sprecher des Vorstands und übernimmt künftig auch die Verantwortung für Services. Mukbil Etüs, zuvor Vorstand für Entwicklung, leitet ab sofort den Geschäftsbereich Solutions. Thomas Voigt legt sein Amt als Vorstand für Produktstrategie nieder, bleibt jedoch im Unternehmen und betreut in Zukunft strategische Partnerschaften.

Gleichzeitig gab der Softwareanbieter aus Langenau den Abbau von 45 Stellen (rund 35 Prozent der Belegschaft) bekannt. Diese Maßnahmen sollen das Ergebnis 2001 zwar mehr als erwartet belasten, jedoch ab Januar 2002 zu "erheblichen Kosteneinsparungen" führen. Im Geschäftsjahr 2002 wolle Tiscon wieder schwarze Zahlen schreiben, hieß es weiter. Ferner ist es dem Unternehmen gelungen, den drohenden Rauswurf vom Neuen Markt zu verschieben. Die von der Deutschen Börse für so genannte Pennystocks eingeführten Delisting-Regeln sollen für Tiscon nun erst am 1. April wirksam werden.

Das freute offenbar die Anleger: Das Tiscon-Papier stieg am heutigen Montagnachmittag auf 1,50 Euro (Stand 14:00 Uhr), was einer Steigerung von 25 Prozent gegenüber dem vorherigen Schlusskurs entspricht.