Web

 

TIM bringt GPRS für italienische Handynutzer

06.10.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Telecom Italia Mobile (TIM), der größte Carrier in Italien, stellt seinen Kunden versuchsweise den Mobilfunkstandard GPRS (General Packet Radio Service) zur Verfügung. GPRS gilt als Übergangstechnologie zwischen der herkömmlichen GSM-Technik und dem kurz vor der Markteinführung stehenden UMTS-Standard. Mit einer Übertragungsrate von rund 50 Kbit/s ist das GPRS-System in etwa mit ISDN vergleichbar. GSM bringt es hingegen lediglich auf eine Übertragungsrate von 9,6 Kbit/s. Den Angaben zufolge lässt sich mit der GPRS-Technik während eines Telefongesprächs die Internet-Verbindung aufrecht erhalten.