Web

 

TI steigert Nettoprofit um 69 Prozent

19.10.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Texas Instruments (TI) verbuchte im dritten Geschäftsquartal einen Nettogewinn von 679 Millionen Dollar oder 38 Cent je Aktie. Damit lag der Profit, in dem Sondergewinne von 425 Millionen Dollar und akquisitionsbedingte Kosten enthalten sind, um knapp 70 Prozent über dem Ergebnis des vergleichbaren Vorjahreszeitraums. Der texanische Chip- und Elektronikkonzern verbuchte im abgelaufenen Berichtszeitraum einen Pro-forma-Gewinn von 591 Millionen Dollar oder 33 Cent je Aktie und bewegte sich damit im Rahmen der Wallstreet-Prognosen. Ein Jahr zuvor belief sich der Profit noch auf 453 Millionen Dollar oder 26 Cent pro Anteilschein.

TI steigerte seinen Umsatz im dritten Vierteljahr um 26 Prozent auf 3,16 Milliarden Dollar. Die Chipeinnahmen legten dabei gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 29 Prozent und gegenüber dem zweiten Quartal dieses Jahres um acht Prozent zu. In der vierten Berichtsperiode rechnen die Texaner allerdings mit sinkenden Einnahmen aus dem Mobilfunk-Chipgeschäft. Das in Dallas ansässige Unternehmen geht daher im vierten Quartal von einem Umsatz aus, der mit rund 2,8 Milliarden Dollar leicht unter den im dritten Quartal veröffentlichten Zahlen liegen soll.