Web

 

Texas Instruments erhöht die Quartalsprognosen

09.06.2006
Auch der Halbleiterverband SIA ist optimistischer für das Jahr 2006.

Der amerikanische Halbleiterhersteller Texas Instruments hat seine Gewinn- und Umsatzprognose für das zweite Quartal 2006 angehoben. Das Unternehmen rechnet nun mit einem Gewinn von 46 bis 48 Cent je Aktie statt wie bisher mit 38 bis 43 Cent pro Anteilschein. Das teilte Texas Instruments (TI), die weltweit etwa die Hälfte aller Handy-Chips fertigen, am Donnerstagabend in Dallas mit. In die bisherige Prognose hatte der Konzern vier Cent je Aktie für Kosten im Zusammenhang mit aktienbasierten Leistungen eingerechnet.

Auch bei den Umsätzen für das Ende Juni auslaufende Quartal ist der Halbleiterspezialist optimistischer. Er strebt nun Einnahmen von 3,63 Milliarden bis 3,78 Milliarden Dollar an. Zuvor hatte Texas Instruments einen Umsatz von 3,46 Milliarden bis 3,75 Milliarden Dollar prognostiziert. Die Texas-Instruments-Aktie reagierte im nachbörslichen Donnerstagshandel mit Kursgewinnen.

Texas Instruments hat seine zuversichtlicheren Erwartungen an das laufende Quartal einen Tag nach einem optimistischeren Verbandsausblick auf das laufende Jahr aufgestockt. Der Branchenverband SIA erwartet nun, dass die weltweiten Halbleiterumsätze 2006 vor allem wegen des steigenden Bedarfs für Handys um 9,8 Prozent auf 249,6 Milliarden Dollar zulegen. Bisher war von einem Zuwachs von knapp acht Prozent ausgegangen worden. (dpa/ajf)