Web

 

Terra Networks verliert zwei Topleute

07.02.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der spanische ISP (Internet-Service-Provider) Terra Networks gab bekannt, dass sowohl der CEO (Chief Executive Officer) Juan Perea als auch Generaldirektor José Antonio Sanchez ihr Amt niederlegen werden, um sich außerhalb der Telefonica-Gruppe, zu der Terra gehört, neu zu orientieren. Chef des Unternehmens wird nun Abel Linares, ehemals CEO der Telefonica Publicidad e Información SA. Ein Nachfolger für Sanchez wurde noch nicht bestimmt. Analysten zeigten sich erstaunt über die personellen Veränderungen des Unternehmens, das im vergangenen November die Börse im Sturm eroberte (CW Infonet berichtete). Schließlich sei die Telefonica-Tochter äußerst erfolgreich. Andere vermuten nach einem Bericht des "Wall Street Journal", eine Fusion mit einer anderen

Telefonica-Tochter, der TPI-Páginas Amarillas (Verlag für die Gelben Seiten), und der Telefonica Media liege in der Luft.

Die Anleger reagierten misstrauisch: Die Terra-Aktie sackte am vergangenen Freitag um sechs Prozent ab und notierte zu Börsenschluss bei 91,75 Dollar (Nasdaq).