Web

 

Tellabs schließt AFC-Übernahme ab

02.12.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nachdem die Aktionäre von AFC am vergangenen Dienstag der Übernahme durch - beziehungsweise nach offizieller Sprachregelung dem Merger mit - Tellabs zugestimmt haben, hat Tellabs Nägel mit Köpfen gemacht und die 1,5 Milliarden Dollar schwere Übernahme abgeschlossen. Damit entsteht ein neuer Riese im Bereich Zugangs-, Transport- und Datenlösungen für Telekommunikationsanbieter weltweit.

AFC hatte erstmals im vergangenen April in einer Pflichtveröffentlichung bei der US-Börsenaufsicht die Fusionspläne öffentlich gemacht. Seinerzeit war ein reiner Aktientausch im Wert von bis zu 2,17 Milliarden Dollar avisiert. Die AFC-Aktie gab daraufhin jedoch nach, und im Mai einigten sich beide Firmen dann auf einen Bargeld- und Aktien-Deal mit einem Volumen von 1,9 Milliarden Dollar. Im September meldete AFC dann noch unerwartet schlechte Zahlen, woraufhin es sich erneut mit Tellabs am Verhandlungstisch fand.

Schlussendlich kam dabei der jetzt vollzogene Deal heraus, bei dem die AFC-Aktionäre für jedes ihrer Papiere zwölf Dollar in Cash plus 0,504 Tellabs-Stammaktien erhalten. Dies entspricht nur noch einer insgesamt etwa zehnprozentigen Beteiligung an der kombinierten Tellabs-AFC im Vergleich zu den 30 Prozent, die beim ersten Vorschlag herausgekommen wären. (tc)