Web

 

Telekom erhöht die DSL-Preise

15.01.2002
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Deutsche Telekom hat der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP) neue Preise zur Genehmigung vorgelegt. Wie von der Behörde gefordert (Computerwoche online berichtete) wird vor allem der Breitbandzugang "T-DSL" teurer.

Ab 1. Mai kostet der ADSL-Zugang des Bonner Carriers in Verbindung mit ISDN (Standard/Komfort) 12,99 statt bisher 10,18 Euro im Monat, mit ISDN 300 oder xxl 9,99 statt bislang 7,62 Euro monatlich. Für Besitzer eines Analoganschlusses sinkt die DSL-Gebühr dann geringfügig von 20,40 auf 19,99 Euro pro Monat. Für Neukunden soll die Regelung bereits ab 25. Februar 2002 gelten.

Deutlich tiefer muss in die Tasche greifen, wer sich einen DSL-Anschluss legen lässt. Bislang betrug die (einmalig zu entrichtende) Anschlussgebühr 51,57 Euro. Ab 1. Juli steigt dieser Betrag auf 74,95 Euro und zum kommenden Jahreswechsel nochmals auf 99,95 Euro.

Kleinere Änderungen gibt es auch beim normalen Telefonieren: Ebenfalls zum 1. Mai werden alle Anschlüsse bei der Grundgebühr um 0,65 Euro teurer (der Preis für einen ganz normalen analogen Anschluss steigt damit um fünf Prozent auf 13,33 Euro). Gleichzeitig werden Ortsgespräche billiger, der Preis pro Einheit sinkt von 6,2 auf glatte sechs Cent.

Alle genannten Änderungen gelten vorbehaltlich der Zustimmung der Regulierungsbehörde. (tc)