Web

 

Telekom-Chef Ricke erhält weniger Gehalt

16.03.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Telekom-Chef Kai-Uwe Ricke musste im vergangenen Geschäftsjahr finanziell etwas kürzer treten. Wie aus dem Geschäftsbericht hervorgeht, bezog der Topmanager für das abgelaufene Geschäftsjahr ein Jahresgehalt von 1,15 Millionen Euro sowie eine leistungsbezogene Prämie von knapp 1,42 Millionen Euro. Mit insgesamt rund 2,56 Millionen Euro fiel Rickes Vergütung somit etwas niedriger aus als im Jahr 2003. Damals hatte der 44-Jährige ein Basissalär von 1,25 Millionen Euro sowie eine Prämie von knapp 1,38 Millionen Euro, also insgesamt 2,62 Millionen Euro, bezogen.

Auch Rickes Vorstandskollegen übten im vergangenen Jahr Verzicht. Laut Jahresbericht zahlte die Telekom ihren Vorstandsmitgliedern 2004 eine Vergütung einschließlich Sachbezügen von 11,9 Millionen Euro nach rund 13 Millionen Euro im Vorjahr. Grund war eine Vereinbarung im Rahmen des geschlossenen Beschäftigungspakts. Dabei hatte jedes zum Jahresbeginn aktive Vorstandsmitglied auf sein Bruttomonatsgehalt für den Monat Mai verzichtet. (mb)