Web

 

Telecom 99: Mobilfunkfirmen gründen Lobby

11.10.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Acht große Mobilfunkanbieter haben sich gestern zu der Lobbying-Gruppe "Joint Initiative toward Mobile Multimedia" (JIMM) zusammengeschlossen. Sie wollen die neue Technologien für die dritte Generation (3G) von Handys promoten. Die 3G-Technologie ist eine Mobilfunkspezifizierung, die es ermöglicht, mit Handys und Handheld-Geräten via Hochgeschwindigkeitszugang auf das Internet zuzugreifen, Video-Konferenzen abzuhalten und Online-Musik zu hören. Die Initiative will sich für die globale Einführung dieses Standards, der 2001 fertig sein soll, einsetzen. Dadurch wären Handheld-Geräte weltweit einsetzbar. Zu den Mitgliedern der Gruppe gehören unter anderem die Telekom-Tochter T-Mobil, AT&T Wireless Services Inc., France Télécom SA, NTT Mobile Communications Network Inc., British Telecommunications Plc. sowie Vodafone Airtouch Plc.