Web

 

Technische Probleme behindern Online-Käufe

28.10.2004

Laut der Studie "Kundenkompass Onlineshopping" des F.A.Z-Instituts und der Novomind AG haben Internet-Kaufhäuser im ersten Halbjahr 2004 rund 2,1 Milliarden Euro an Umsatz verloren. 40 Prozent der Online-Kunden hätten Einkäufe wegen technischer Probleme abgebrochen. Rund ein Drittel der Kunden habe die gesuchten Informationen nicht finden können. Mehr als ein Fünftel der 500 befragten Internet-Nutzer gab an, den Warenkorb beziehungsweise die Kasse nicht gefunden zu haben. Außerdem bemängelten die Anwender, dass sich Seiten zu langsam aufbauten und die Online-Shops oft unübersichtlich angelegt seien. Nur 16 Prozent der befragten Online-Shopper gab an, keine Probleme beim Einkauf im Internet zu haben.

Trotz aller technischen Schwierigkeiten steigen die Umsätze im Internet-Handel weiter an. Im ersten Halbjahr 2004 betrugen die Einnahmen in diesem Segment in Deutschland rund 5,3 Milliarden Euro. Im Jahr davor lag dieser Wert noch bei 3,8 Milliarden Euro. (ba)