Web

 

T-Online und Freeserve verhandeln weiter

18.07.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Trotz der im Juni abgebrochenen Verhandlungen zwischen T-Online und Freeserve führt die Telekom-Tochter offensichtlich wieder Übernahmegespräche mit dem britischen Internet-Service-Provider. Dabei soll die deutsche Company nach einem Bericht des "Wall Street Journal" statt einer kompletten Akquisition nun eher eine Beteiligung an Freeserve im Auge haben. Die ersten Verhandlungen waren gescheitert, der Freeserve-Eigner Dixons mit 9,62 Milliarden Euro einen offenbar zu hohen Preis für seinen 80-prozentigen Anteil verlangte (CW Infonet berichtete). Die Freeserve-Aktie ist aufgrund der Gerüchte um neuerliche Gespräche zwischen den Parteien wieder leicht um 3,61 Prozent auf 5,51 Euro gestiegen.