Web

 

T-Online sieht sich im Plan

10.10.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der größte europäische Internet-Anbieter T-Online ist zuversichtlich, die für 2003 gesetzten Ziele zu erreichen. Presseberichten zufolge erwartet Konzernchef Thomas Holtrop, dass sein Unternehmen die im August auf 250 bis 300 Millionen Euro angehobene Ebitda-Prognose (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) erreichen wird. Dies gelte auch, obwohl das Werbeumfeld besser sein könnte, so der seit Anfang 2001 amtierende Holtrop. Der Kundenzuwachs entwickle sich aber weiter gut. In Hinblick auf das abgelaufene dritte Quartal ist der Chef der Telekom-Tochter zuversichtlich, dass T-Online die anvisierte Zahl von einer Million Neukunden in diesem Jahr erreicht. Ende Juni zählte der Internet-Service-Provider (ISP) 12,67 Millionen Kunden, bis Jahresende soll die Nutzerzahl auf zirka 13,2 Millionen ansteigen.

Das Darmstädter Unternehmen hatte im zweiten Quartal einen Ebitda-Gewinn von 104 Millionen Euro ausgewiesen. Bereinigt um Sondereffekte aus Beteiligungsverkäufen betrug das Ebitda 80 Millionen Euro, von Reuters befragte Analysten hatten im Schnitt lediglich mit einem bereinigten Ebitda-Profit von 59 Millionen Euro gerechnet. Die Zahlen für das dritte Quartal will T-Online am 11. November vorlegen. (mb)