Web

 

Sybase setzt seine Jahresgewinnprognose hoch

21.10.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Sybase, Anbieter von Datenbanken und mobiler Software, hat für sein drittes Quartal einen Nettogewinn von 28 Millionen Dollar oder 30 Cent pro Aktie ausgewiesen nach 17,8 Millionen Dollar oder 19 Cent je Anteilschein im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die Quartaleinnahmen stiegen im Jahresvergleich minimal von 198,7 auf 199,3 Millionen Dollar, der wichtige Lizenzumsatz ging von 70,4 auf 69,7 Millionen Dollar zurück. Firmenchef John Chen ist mit der Leistung trotzdem "sehr zufrieden", da die Vergleichsbasis aus dem Vorjahr sehr hoch gewesen sei.

Die Gewinnerwartung für das gesamte Geschäftsjahr setzte Sybase, das gerade die neue Version 15 seines "Adaptive Server Enterprise" herausgebracht hat, von zuvor 1,11 auf nun 1,16 bis 1,20 Dollar pro Aktie hoch. Die liquiden Mittel des Herstellers zu Ende September beliefen sich auf 926,5 Millionen Dollar, den operativen Cash Flow für das abgeschlossene Vierteljahr beziffert die im kalifornischen Dublin ansässige Firma mit 14,7 Millionen Dollar. (tc)