Web

 

Suse kündigt Openexchange Server 4.1 an

22.10.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Nürnberger Suse Linux AG bringt am 10. November die neue Version 4.1 ihres "Openexchange Server" auf den Markt, nach Angaben des Anbieters eine Komplettlösung für Messaging, Groupware und Collaboration in Unternehmen jeder Größe. Der Server lässt sich mit Linux-Frontends genauso kombinieren wie mit beliebigen POP3- und IMAP-Mailclients. Bei der Weiterentwicklung wurde laut Suse besonderer Wert auf die Integration mit Microsoft Outlook gelegt (Echtzeitzugriff auf Kalender- und Kontaktdaten, Aufgaben und Dokumente, server-seitiges Feststellen von Terminkonflikten).

Weitere Neuerungen und Features sind öffentliche Ordner, Online-Konferenzen inklusive Whiteboarding (über den "DyCE Instant Messenger" von go4teams), Fax- und SMS-Server (via Integration des Ferrari "Office Master") sowie ortsunabhängiger Web-basierender Zugriff. Suse liefert den Openexchange Server 4.1 über Business Partner auf fünf CDs mit ausführlichen Handbüchern. Im Preis von 1240 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer für zehn Groupware- und unbegrenzte E-Mail-Nutzer sind ein Jahr Systempflege und Installationssupport im Rahmen des Suse-Maintenance-Programms enthalten. Suse zeigt die Software in der kommenden Woche auf der Linuxworld in Frankfurt. (tc)