Web

 

Supercomputer aus China erreicht die Top 10

03.06.2004

Unter den ersten zehn Plätzen der Top-500-Liste der leistungsstärksten Computer könnte erstmals ein Supercomputer aus China aufgeführt werden, wenn die Liste Ende des Monats aktualisiert wird.

Der Großrechner des Herstellers Dawning Information Industry mit der Bezeichnung "TC4000A" besteht aus 2560 AMD-Prozessoren der Baureihe "Opteron 800". Sie sind in 640 Knoten mit je vier Prozessoren geclustert. In einem Benchmark habe der Rechnerverbund einen Spitzenwert von zehn Teraflops (zehn Billionen Rechenschritte pro Sekunde) erreicht, erfuhr der "IDG News Service" am Rande der Hardware-Messe Computex von einem taiwanischen Mainboard-Hersteller.

Mit dieser Leistung reiht sich der Rechner auf Platz neun der Top-500-Liste ein und verdrängt einen Supercomputer von IBM. Zurzeit verzeichnet die Liste ausschließlich Rechner aus den USA und aus Japan in den Top 10. Zu den Herstellern zählen IBM und Hewlett-Packard sowie Linux Networx. Auf Platz 3 steht ein Eigenbau des Virginia Tech (Virginia Polytechnic Institute and State University). Angeführt wir die Liste vom "Earth Simulator", der von NEC stammt. (lex)