Web

 

Sun warnt wegen schwachem Europageschäft

30.05.2001
Vor allem aufgrund sinkender Nachfrage auf dem alten Kontinent musste Sun Microsystems seine Umsatz- und Gewinnerwartung für das laufende vierte Quartal drastisch reduzieren.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Sun Microsystems hat gestern eine Gewinn- und Umsatzwarnung für das laufende vierte Quartal seines Geschäftsjahres ausgesprochen. "Die Nachfrage in Europa ist stärker eingebrochen als erwartet", erklärte Finanzchef Michael Lehman. "Die Nachricht ist Europa, die Überraschung ist Europa." Das US-Geschäft habe sich trotz allgemeiner Konjunkturabschwung und sinkenden Investitionen vor allem bei Internet-Firmen und Service-Providern in den vergangenen zwei Monaten wieder stabilisiert, so der CFO (Chief Financial Officer).

Die Einnahmen für das laufende Quartal schätzt Sun auf nur noch 3,8 bis vier Milliarden Dollar, der Gewinn soll bei zwei bis vier Cent pro Aktie liegen. Die Analysten hatten laut First Call/Thomson bisher mit sechs Cent Profit je Anteilschein auf Basis von 4,4 Milliarden Dollar Umsatz gerechnet. Im vorhergehenden Berichtszeitraum hatte die Company von CEO (Chief Executive Officer) Scott McNealy auf Basis von 4,1 Milliarden Dollar Umsatz einen Gewinn von acht Cent pro Aktie ausgewiesen. Die endgültige Quartalsbilanz wird am 19. Juli veröffentlicht.