Google

Suchverlauf löschen

22.12.2021
Von 
Thomas Rieske arbeitet seit Oktober 2002 als freiberuflicher IT-Fachjournalist und Autor. Zu den Themenschwerpunkten des Diplom-Übersetzers zählen unter anderem Computersicherheit, Office-Anwendungen und Telekommunikation.
Suchanfragen sind mitunter sehr privat. Um zu verhindern, dass andere nachverfolgen können, was Sie sich angeschaut haben, müssen Sie selbst eingreifen.

Einzelne Einträge löschen

Falls Sie nicht bereits mit Ihrem Google-Konto eingeloggt sind, navigieren Sie mit Ihrem Browser zu www.google.com und klicken auf den Anmelden-Button. Wählen Sie anschließend Ihren Account aus, geben das dazugehörige Passwort ein und klicken auf Weiter.

Dann klicken Sie in das Suchfeld von Google, woraufhin Ihre letzten Suchanfragen eingeblendet werden. Rechts daneben befindet sich ein Entfernen-Link. Mit einem Klick auf diesen Link lassen sich einzelne Einträge löschen.

Gesamten Suchverlauf löschen

Da dieses Vorgehen bei vielen zu tilgenden Einträgen recht mühsam sein kann, besteht auch die Möglichkeit, den gesamten Suchverlauf loszuwerden. Das lässt sich auf der Seite für Aktivitätseinstellungen erledigen. Klicken Sie dazu auf Ihr Profilbild oben rechts und wählen in der Dialogbox Google-Konto verwalten.

Dann wechseln Sie zum Punkt Daten und Datenschutz. Auf der rechten Seite klicken Sie nun unterhalb des Abschnitts Einstellungen für den Verlauf auf Meine Aktivitäten. Wählen Sie links im Menü die Option Aktivitäten löschen nach.

Im anschließend eingeblendeten Dialog klicken Sie auf Gesamte Zeit und selektieren danach per Checkbox Google Suche. Die anderen per Default aktivierten Einträge wählen Sie gegebenenfalls ab. Nachdem Sie auf den Weiter-Button geklickt haben, müssen Sie die Nachfrage über die Schaltfläche Löschen noch bestätigen.

Google-Verlauf automatisch löschen

Sie haben alternativ die Möglichkeit, den Google-Verlauf automatisch löschen zu lassen. Genauer gesagt, handelt es sich hierbei nicht nur um die Suche, sondern um Web- und App-Aktivitäten generell. Darunter versteht der Suchmaschinenbetreiber alles, was man in Google-Diensten wie Google Maps, Google Play oder eben der Google-Suche macht. Etwas Vorsicht ist hier also angebracht.

Um die betreffende Option aufzurufen, navigieren Sie zunächst wieder über die Kontoverwaltung zu Daten und Datenschutz / Meine Aktivitäten. Dort klicken Sie auf Web- & App-Aktivitäten und im Anschluss auf Wählen Sie eine Option für "Automatisch löschen" aus.

Im folgenden Dialog können Sie über den oberen Radio Button Google anweisen, Ihre Aktivitäten automatisch zu löschen, wenn diese ein bestimmtes Alter erreicht haben. Zur Auswahl stehen 3, 18 und 36 Monate. Nachdem Sie Ihre gewünschte Einstellung vorgenommen haben, klicken Sie auf Weiter und danach auf Bestätigen. Google fasst das Ganze auf der letzten Seite noch einmal zusammen, und mit einem Klick auf den OK-Button ist die Funktion scharfgeschaltet.

Produkte: Der Trick funktioniert mit allen aktuellen Versionen der Google-Website. (ad)