Web

 

Studie: Jeder vierte deutsche Internetnutzer besuchte WM-Websites

13.07.2006
Nicht nur die Fernsehquoten waren während der WM top - auch im Internet tummelten sich viele Fussballfans.

Dies geht aus der "WM-Sonderanalyse" der Internetmarktforschungsfirma "Nielsen//Netratings" hervor. Demnach war beinahe ein Drittel der Fussball-begeisterten Surfer weiblich (29,2 Prozent). Während Frauen sich zumeist auf den Internetseiten von Zeitungen und Online-Portalen informierten, besuchte die männliche Bevölkerung hauptsächlich einschlägige Websites wie "Kicker Online" oder "Sport.de". Insgesamt verbrachten die Deutschen während der WM rund 72 Millionen Minuten auf den Fussball-Seiten, wobei "onSport" von T-Online sowie die offizielle FIFA-WorldCup-Website die Beliebtheitsskala mit 1,75 beziehungsweise 1,66 Millionen Besuchern anführten. Auf weiteren Plätzen folgen unter anderem die Online-Angebote von ARD, Web.de und MSN. Genauere Informationen zur Studie bietet Nielsen//Netratings Interessierten auf seiner Website. (rgr)