Web

 

Strato: Unser Rechenzentrum geht nicht an 1&1

18.06.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Webhoster Strato AG, ein Tochterunternehmen der Berliner Teles, hat nach eigenen Angaben bereits gestern Nachmittag eine einstweilige Verfügung erwirkt, die den Verkauf ihres "Rechenzentrums" an die United Internet AG oder einen ihrer Ableger "aus Gründen des unlauteren Wettbewerbs" verhindert. Das Verbot richte sich sowohl gegen einen Verkauf seitens der insolventen KPNQwest als auch gegen Kauf oder Besitznahme/Nutzung durch speziell die 1&1 Internet AG, so der Strato-Aufsichtsratsvorsitzende und Teles-Chef Sigram Schindler in einer Pressemitteilung. (tc)