Web

 

Stiftung Warentest: AOL besser als iTunes

23.09.2004
Das Angebot von virtuellen Plattenläden ist nicht unbedingt günstiger als das herkömmlicher CD-Shops. Besonders bei älteren Titeln sollten Musikportale besser gemieden werden, rät die Stiftung Warentest in Berlin, die zwölf Online-Shops bewertet hat.

Wer ein vollständiges Album herunterlade, erhalte die CD im Laden teilweise für die Hälfte des Geldes. Das Herunterladen eines einzelnen Songs koste je nach Anbieter zwischen 79 Cent und 1,99 Euro. Bislang sei kein Online-Angebot wirklich gut, so die Stiftung in ihrer Zeitschrift „test“ (Ausgabe 10/2004). 

Testsieger wurde wegen der einfachen Bedienbarkeit und des guten Services der AOL-Shop. Wer die Musik auf einem tragbaren Player hören will, muss den Testern zufolge besonders auf das Dateiformat achten: Acht der zwölf Shops bieten ihre Musik im gängigen WMA-Format an. Die Musikdateien der Portale von Apple, Sony und Creative würden hingegen nur von Geräten ihrer Firmen problemos unterstützt. Die technische Qualität der Songs sei jedoch bei allen Anbietern „gut“.