Web

 

Stellent will weiter wachsen

05.05.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der auf Software für Content-Management spezialisierte US-Anbieter Stellent hat im Ende März abgeschlossenen vierten Quartal seines Fiskaljahres 2003 einen Nettoverlust von 6,6 Millionen Dollar oder 30 Cent pro Aktie erwirtschaftet im Vergleich zu einem Fehlbetrag von 17,4 Millionen Dollar oder 78 Cent je Anteilschein im Vorjahresquartal. Den Quartalsumsatz steigerte die in Eden Prarie, Missouri, ansässige Firma im Jahresvergleich von 14 auf 16,8 Millionen Dollar.

Im Gesamtjahr gingen die Einnahmen jedoch von 88,3 auf 65,4 Millionen Dollar zurück. Als Nettoverlust wies Stellent hier 32,4 Millionen Dollar oder 1,45 Dollar pro Aktie aus nach 22,3 Millionen Dollar oder einem Dollar je Anteilschein im Vorjahr. CEO (Chief Executive Officer) Robert Olson verwies darauf, seine Firma habe im abgelaufenen Quartal mehr als fünf Millionen Dollar Cash generiert und damit die liquiden Mittel und börsenfähigen Wertpapiere auf 81,2 Millionen Dollar erhöht. Für das laufende Geschäftsjahr gehe Stellent von weiterem Umsatzwachstum aus und wolle weitere vertikale Lösungen (Fertigung, Versicherungen, gewerbliche Immobilien) anbieten sowie das internationale Geschäft weiter ausbauen. (tc)