Web

 

Stellenabbau in den USA geht weiter

05.11.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Rückgang an Stellenstreichungen im September war anscheinend nur kurzlebiger Natur: Nach einer Untersuchung des Outplacement-Unternehmens Challenger, Gray & Christmas Inc. stieg die Zahl der Entlassungen in den USA gegenüber dem Vormonat um 151 Prozent auf 176.010. Noch im September 2002 habe es den geringsten Arbeitsplatzabbau seit November 2000 gegeben. Dennoch blieb die Höhe der eingesparten Jobs unter dem Niveau vom Oktober 2001. Damals verloren 242.192 Mitarbeiter ihren Job.

Insgesamt kürzten die Unternehmen in den ersten neun Monaten dieses Jahres 1.180.627 Arbeitsplätze, 2001 waren es noch 1.613.880, hieß es weiter. Vor allem Unternehmen der Telekommunikations- und Computerindustrie reduzierten ihre Belegschaft und bauten allein im Oktober 51.644 Stellen ab. In Elektronik- und E-Commerce-Firmen fielen insgesamt 7.942 Arbeitsplätze weg. (km)