Web

 

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Kabel- New-Media-Gründer

01.08.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Staatsanwaltschaft Hamburg hat ein Ermittlungsverfahren gegen Peter Kabel, Gründer des Internet-Dienstleisters Kabel New Media, eingeleitet. Das Verfahren ist nach Informationen der "Financial Times Deutschland" der Abteilung für Wirtschaftsstrafsachen zugeordnet worden. Kabel New Media hatte Anfang Juli 2001 beim Amtsgericht Hamburg Insolvenzantrag für die AG und einige Tochtergesellschaften gestellt (Computerwoche online berichtete). Dem Zeitungsbericht zufolge stehen die jüngsten Ermittlungen offenbar in Zusammenhang mit der Eröffnung des Insolvenzverfahrens. So werfe der Hamburger Anwalt René Gralla dem Unternehmensgründer Kabel in einer Strafanzeige unter anderem Konkursverschleierung vor. Demnach habe Kabel New Media noch rund zwei Wochen vor dem Zahlungsstopp behauptet, bis Ende des

laufenden Jahres die Gewinnzone zu erreichen. Gralla vertritt enttäuschte Kabel-New-Media-Anleger, die mit den Beweisen aus dem Ermittlungsverfahren Schadensersatz für den Wertverlust ihrer Aktien einklagen wollten.