Web

 

Sprint darf Bellsouth-Manager einstellen

19.03.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach einem Schlichterspruch darf Gary Forsee, bisheriger Vice Chairman von Bellsouth, doch als neuer Chef zum Konkurrenten Sprint gehen. Anfang Februar hatte Bellsouth mit einer einstweiligen Verfügung versucht, den Wechsel zu verhindern. Der 52jährige Forsee, der vor seinem Wechsel zu Bellsouth im Jahr 1999 bereits zehn Jahre lang für Sprint tätig war, wird seinen Posten sofort antreten. Sein Sprint-Vorgänger William Esrey war wegen zweifelhafter Steuertricks abgesetzt worden. (ho)