Microsoft Word 2016

Silbentrennzone lässt sich in Word nicht konfigurieren

Thomas Rieske arbeitet seit Oktober 2002 als freiberuflicher IT-Fachjournalist und Autor. Zu den Themenschwerpunkten des Diplom-Übersetzers zählen unter anderem Computersicherheit, Office-Anwendungen und Telekommunikation.
Umsteiger von früheren Word-Versionen kennen die Möglichkeit, die Silbentrennung anzupassen. So lässt sich der Bereich am rechten Rand, den diese Funktion berücksichtigen soll, festlegen. Der dazugehörige Dialog existiert zwar noch in Word 2016, aber die entsprechende Option ist ausgegraut.

Eingeschränkte Silbentrennung in Word 2016

Es handelt sich um keinen Bug, dass die Einstellung deaktiviert ist, sondern um ein Feature. Microsoft hat die Engine für die Silbentrennung grundlegend überarbeitet, sodass von Benutzerseite kein Eingriff mehr erforderlich sein soll. Damit entfällt jedoch auch die Silbentrennzone. Mit einem Workaround lässt sie sich allerdings weiter nutzen.

Das richtige Word-Format wählen

Dazu speichern Sie die jeweiligen Dokumente einfach im Format vorheriger Versionen, die als EndungDOCstattDOCXerhalten. Der dazugehörige Dateityp im Speichern-Dialog heißt Word 97-2003-Dokument (*.doc).

Silbentrennungsoptionen nutzen

Wenn Sie ein in diesem Format gespeichertes Dokument öffnen, klicken Sie auf die RegisterkarteLayout. Dann wechseln Sie in der Gruppe Seite einrichten zu Silbentrennung und weiter zuSilbentrennungsoptionen. Jetzt können Sie im FeldSilbentrennzoneden Bereich wie gewohnt vergrößern oder verkleinern. Voreingestellt sind hier 0,75 cm.

Ausnahmen von der Regel beachten

Übrigens sind Dokumente, die Sie in einer Word-Version vor 2013 als DOCX gespeichert haben und die Word 2016 im Kompatibilitätsmodus öffnet, von dem Problem nicht betroffen. Mit diesen Dateien können Sie auch ohne Workaround weiterhin die Silbentrennzone nutzen. (hal)