Web

 

Siemens-Veteran wird ICN-Chef in den USA

22.02.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Münchner Elektronikkonzern Siemens hat George Nolen mit sofortiger Wirkung zum neuen Leiter seines Bereichs Information and Communication Networks (ICN) in den USA ernannt. Der 45-jährige US-Amerikaner, der seit 1982 für Siemens tätig ist, war zuvor als Chef von ICNs Enterprise-Division tätig. Nolen übernimmt die Nachfolge von Mark Floyd, der das Unternehmen Ende Januar verlassen hatte. In der Zwischenzeit leitete ICN-Bereichschef Thomas Ganswindt kommissarisch die Netzwerksparte in den USA. Ganswindt wird die US-Organisation auch weiterhin als Chairman beaufsichtigen. Von Nolen erwartet sich Siemens, dass er den ICN-Bereich in den USA wieder in eine "nachhaltig stabile Ertragslage" führt. Bereits in der Vergangenheit habe er bewiesen, dass er Veränderungsprozesse in einem wettbewerbsintensiven Umfeld erfolgreich durchsetzen kann. (ka)