Web

 

Siemens und Pirelli entwickeln Untersee-Verbindungen

11.05.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Siemens und der Kabelhersteller Pirelli haben eine Allianz zur gemeinsamen Entwicklung neuer Technologien für Untersee-Telekommunikationssysteme geschlossen. Ziel der Zusammenarbeit ist es, optische Übertragungssysteme für Langstreckenverbindungen herzustellen. Die daraus entstehenden Plattformen werden exklusiv von Pirelli für Untersee-Repeateranwendungen und von Siemens ICN für terrestrische optische Übertragungseinrichtungen eingesetzt.

Die neuen Netze sollen dann für globale Städteverbindungen entsprechend den jeweiligen Kundenanforderungen anboten werden. Die Konzerne rechnen aufgrund der Partnerschaft mit einem stabilen Marktanteil in diesem Segment, dessen Volumen innerhalb der kommenden beiden Jahre rund 10 Milliarden Dollar betragen soll.