Web

 

Shell vergibt Großauftrag an IBM

09.07.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Royal Dutch/Shell bezieht in den kommenden fünf Jahren jede Menge Hardware und Services von IBM. Big Blue richtet für den niederländischen Konzern drei zentrale Datenzentren ein, in denen Software von SAP und J.D. Edwards zum Einsatz kommt. Von der Zentralisierung in diesen "Megasites" mit Standorten in Den Haag, Houston und Kuala Lumpur erhofft sich Shell deutliche Einsparungen.

Produktseitig liefern die Armonker Server der "iSeries" (vormals AS/400) und "pSeries" (früher "RS/6000") sowie "Shark"-Speichersubsysteme, Bandspeicher, Storage-Switches und -Software. Zusammen mit Finanzierung, Wartung und Support hat der Deal ein Volumen von mindestens 100 Millionen Dollar.