Web

 

SGI befürchtet höhere Verluste als erwartet

12.07.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der gebeutelte Hardware-Anbieter SGI hat gestern gewarnt, dass sein Fehlbetrag für das vierte Fiskalquartal noch höher ausfallen dürfte als bislang angenommen. Die Analysten hatten laut First Call/Thomson einen Verlust von acht Cent pro Aktie erwartet. Ein Jahr zuvor hatte das Unternehmen noch einen Gewinn von zwölf Cent je Anteilschein ausgewiesen. SGI rechnet mit einem Umsatz zwischen 525 und 535 Millionen Dollar und liegt damit deutlich unter dem Ergebnis des Vorjahresquartals (662 Millionen Dollar) und der eigenen Prognose von vor drei Monaten (575 bis 600 Millionen Dollar). Als Gründe führte der Hersteller sinkende Nachfrage nach Supercomputern und Verzögerungen bei der Einführung neuer Modelle ein, für die teilweise schon Bestellungen im Wert von mehr als 100 Millionen Dollar vorlägen.