Web

 

SCM Microsystems senkt Umsatz und Betriebsverlust

29.10.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - SCM Microsystems gelang es im dritten Quartal 2003, seinen operativen Verlust zu senken. Das deutsch-amerikanische Unternehmen, das sich nach dem Verkauf der Digital-Video-Sparte an Pinnacle (Computerwoche online berichtete) auf Security-Produkte spezialisert hat, erwirtschaftete hier einen Umsatz von rund 15,9 Millionen Dollar. Verglichen mit den 18,7 Millionen Dollar, die im Vorjahreszeitraum eingenommen werden konnten, entspricht dies einem Rückgang um 15 Prozent. Der Verlust vor Zinsen und Steuern (Ebit) reduzierte sich von 1,8 Millionen auf 802.000 Dollar. Aufgrund einer außerordentlichen Steuergutschrift von 1,46 Millionen Dollar erzielte der Hersteller von Smartcard-Lesegeräten netto einen Überschuss von 1,1 Millionen Dollar. Im Vergleichsquartal 2002 hatte SCM Microsystems noch einen Fehlbetrag in

Höhe von 6,3 Millionen Dollar ausgewiesen.

Für das vierte Quartal 2003 prognostizierte das Unternehmen aus Ismaning bei München einen Umsatz zwischen 14 und 17 Millionen Dollar sowie erneut einen operativen Verlust. Ab dem darauffolgenden ersten Quartal 2004 will SCM Microsystems wieder steigende Einnahmen erzielen. (mb)