Web

 

Schwäbisch-Hall-Außendienstler erhalten Centrino-Notebooks

20.04.2004

Intel hat auf seinem IDF EMEA - Solutions Conference in Barcelona eine Reihe wichtiger Abschlüsse angekündigt. Einer davon betrifft Deutschland: Die Bausparkasse Schwäbisch Hall wird ihre 3600 Außendienst-Mitarbeiter in Deutschland, Frankreich und Luxemburg mit WLAN-Notebooks von Sony (Typ "Vaio Z1VA") auf Basis von Intels Mobil-Architektur Centrino ausstatten. Der Portable wird dabei Teil einer Kofferlösung, die zusätzlich noch einen Drucker sowie einen Scanner umfassst.

Von der drahtlosen Vernetzung ihrer Vertriebler verspricht sich die Bausparkasse einen effektiveren Kundendienst. Die Außendienstler sollen mit ihrer neuen Lösung künftig schneller auf wichtige Portfolio- und Produktinformationen sowie auf Daten zu Hypotheken, Versicherungen und Fonds von Partnern zugreifen können. Die Entscheidung für die Sony-Geräte fiel im Rahmen eines vierjährigen Beschaffungszyklus auch wegen deren langer Akkulaufzeit und kompakter Baugröße. Zuvor waren im Zuge eines Produkttests 60 Mitarbeiter mit zehn verschiedenen Notebook-Modellen ausgestattet worden, um das optimale Modell herauszufinden. (tc)