Web

 

Schlumberger liefert IT-System für Olympia 2004

03.07.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Multikonzern Schlumberger wird die Software liefern, mit deren Hilfe die Veranstalter der olympischen Sommerspiele 2004 in Athen die Organisation der Teilnehmer verwalten wollen. Das Identifizierungs- und Akkreditierungs-Tool soll die Daten von rund 200 000 Olympioniken und Sportfunktionären erfassen. Dieses System sei ein wichtiges Werkzeug, um ein effektives Management und die Sicherheit der Spiele zu gewährleisten, erklärt Dimitri Beis, verantwortlicher General-Manager für die Technik. So bekommen die Olympia-Teilnehmer eine ID-Karte, deren Daten an den jeweiligen Kontrollpunkten mit einem Scanner erfasst und mit den Informationen im Backend-System abgeglichen werden. Dort ist festgelegt, welche Personen zu welchen Bereichen Zutritt haben. Schlumberger arbeitet seit den olympischen Spielen 1992 in Barcelona mit den Veranstaltern zusammen. Auch für die künftigen Spiele scheint die

Qualifikation gesichert. So gibt es bereits entsprechende IT-Verträge mit den Verantwortlichen der Winterspiele 2006 in Turin und der Sommer-Olympiade 2008 in Bejing. (ba)