Web

 

Scheitert der neue Telekom-Tarif?

14.02.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ob die am vergangenen Freitag von Ron Sommer angekündigten neuen Tarife der Deutschen Telekom (CW Infonet berichtete) auch genehmigt werden, ist noch nicht sicher. Das berichtet die im Aufbau befindliche Redaktion der "Financial Times Deutschland" unter Berufung auf Experten. Besonders kritisch sei der Sonntagstarif, bei dem ISDN-Kunden künftig für nur fünf Mark im Monat jeden Sonntag ohne Zeitlimit telefonieren und online gehen können. Es sei sehr unwahrscheinlich, dass die Regulierungsbehörde diesen Tarif genehmigen werde, da die Telekom im nationalen Festnetz keine Preise anbieten dürfe, die unterhalb der entstehenden Kosten liegen. Mit dem Pauschalpreis von fünf Mark würde der Ex-Monopolist daher schon zuzahlen, wenn jeder Kunde sonntags nur 24 Minuten

telefoniert.

Fraglich sei ferner, ob die monatliche Flatrate von unter 100 Mark für die zeitlich unbegrenzte Online-Nutzung durchgeht. Eine Genehmigung benötigt die Telekom zwar nicht, aber die Konkurrenz könnte die Einführung blockieren. Sie müsste dem Carrier nur nachweisen, dass er von der Telekom-Tochter T-Online niedrigere Zugangspreise verlangt als von deren Wettbewerbern.