Web

 

SAP stellt neues Release von Business One vor

24.10.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Zu den Neuerungen der für kleine und mittelständische Firmen konzipierten ERP-Software "Business One" zählt ein Implementierungswerkzeug ("Copy Express"). SAP-Partner können damit Benutzereinstellungen, Abfrageroutinen und anderes von einer Installation auf die nächste kopieren. Auf diese Weise, so hofft der Anbieter, können Unternehmen die ERP-Software leichter als bisher in verschiedenen Niederlassungen ausrollen.

An Kunden, die Business One international einsetzen, wendet sich das integrierte Wörterbuch. Mit ihm können Anwender Geschäftsdokumente wie Bestellungen oder Angebote in andere Sprachen übersetzen.

Details zum aktuellen Business-One-Release hatte SAP der COMPUTERWOCHE im Sommer mitgeteilt (siehe SAP bereitet Ramp-up von Business One 2005 vor).

Konfiguriert werden kann die Software mit Hilfe des "Software Development Kit". Dieses Tool nutzen Partner, um die Lösung für die Belange des Kunden anzupassen sowie eigene Zusatzmodule für die ERP-Software zu schreiben.

Die Software wird über Partner vertrieben. Unlängst hatte sich das SAP-Systemhaus Steeb komplett aus dem Geschäft mit Business One zurückgezogen (siehe Business One - nicht mehr von Steeb). (fn)