Web

 

SAP macht Ferien um Kosten zu sparen

04.12.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der deutsche Softwareriese SAP schließt seine US-amerikanische Forschungs- und Entwicklungseinheit über die Weihnachtsfeiertage länger als gewöhnlich. Rund 1000 betroffene Angestellte müssen in der Zeit vom 20. Dezember bis zum 6. Januar ihre angesammelten Urlaubstage abbauen. Der Hersteller von betrieblicher Standardsoftware will mit dieser Maßnahme Geld sparen.

Nicht genommene Urlaubstage belasten die Jahresbilanz. Deshalb drängen zahlreiche Unternehmen in Zeiten stagnierender Wirtschaft darauf, dass ihre Mitarbeiter mit einem ausgeglichenen Urlaubszeitkonto ins neue Jahr starten.

In den vergangenen zwei Jahren hat sich diese Vorgehensweise in der IT-Branche als probates Mittel zur Kostensenkung etabliert. Auch Hewlett-Packard, Manugistics und Sun Microsystems haben auf diese Weise ihre Bilanzen aufzubessern versucht. (bw)