Web

 

SAP kündigt Integrations-Plattform "Netweaver" an

16.01.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - SAP kündigt heute Nachmittag (MEZ) in New York unter dem Namen "Netweaver" eine neue Integrationsplattform an. Diese soll kompatibel mit Plattformen von IBM und Microsoft sein und künftig mit allen Anwendungen der Walldorfer gebündelt werden. Vorstandsmitglied Shai Agassi erklärte gegenüber dem "Wall Street Journal", an der Software hätten rund 2000 Entwickler drei Jahre lange gearbeitet.

Netweaver verwaltet den Austausch von Daten zwischen verschiedenen Backend-Anwendungen, egal ob diese von SAP stammen oder nicht. Es bildet damit die technische Basis für die Composite Applications oder "xApps", die Informationen aus verschiedenen Anwendungen kumulieren und gesammelt zugänglich machen. Eine erste xApp - "Resource an Project Management" - hat SAP im Dezember auf den Markt gebracht und bereits zwei Kunden gewonnen. Partner wie Accenture, Cap Gemini Ernst & Young, Bearing Point oder IBM sollen in diesem Jahr weitere folgen lassen.

Nähere Details zu Netweaver, dessen Technik teilweise bereits verfügbar ist, sind noch nicht bekannt. Wir informieren Sie ausführlicher, wenn die offizielle Ankündigung erfolgt ist. (tc)